Faszienrollen und Faszienbälle

Tägliche Dehnübungen, leichte Gymnastik mit der Faszienrolle, einem Tennisball oder einem Golfball als auch ergotherapeutische Übungen mit den Händen sind tolle Möglichkeiten, den schmerzgeplagten Körper eines Fibromyalgie-Betroffenen ohne viel Kraftaufwand zu mobilisieren. Wem die Faszienrolle zu Anfang zu schmerzhaft ist, der kann zunächst erst einmal seine Muskulatur mithilfe einer Akupressurmatte zur Durchblutung anzuregen. Damit lässt sich der Rücken und Nacken für das Faszientraining optimal vorbereiten, lockern und durchbluten, damit es nicht ganz so sehr weh tut.

Weiterführende Informationen

https://www.welt.de/sport/fitness/article156610556/So-funktioniert-das-Faszientraining.html

https://www.apotheken-umschau.de/Sport/Faszientraining-So-bleiben-Sie-in-Form-436023.html

https://so-gesund.com/faszientraining/

https://www.deutschlandfunk.de/faszientraining-nicht-besser-als-andere-methoden.709.de.html?dram:article_id=368873

https://www.schmerztherapeut-zuerich.ch/fibromyalgie.html