Richtig Stoßlüften bzw. Querlüften

Regelmässig kurz und kräftig lüften – Fenster nicht dauerkippen!

Gebrauchsanleitung für richtiges Lüften

Stoßlüften Nicht kippen sondern Fenster ganz öffnen Schaubild

Fenster vollständig öffnen – nicht kippen

Stellen Sie das Fenster nicht schräg, sondern öffnen Sie das Fenster vollständig, damit die Luft in vollen Zügen Ihren Raum erfrischen kann. Nutzen Sie die Kippfunktion ausschließlich in klimatisch warmen Zeiten (Juni, Juli, August)

Richtig-Lüften---wann-bzw.-zu-welchen-Tageszeiten---Piktogram-Lüften

Kurz und regelmässig

Lüften Sie 5 bis 10 Min. Nicht Dauerlüften. Vergessen Sie nicht, das Fenster wieder zu schliessen, damit Ihr Raum nicht auskühlt. Es geht lediglich darum, die Raumluft auszutauschen. Ihr Möbel und Wände soll die gespeicherte Wärme weiterhin behalten. Nur so sparen Sie auch wirklich Energie. 

Stoßlüften Querlüften So zieht es richtig gut durch Piktogramm

Querlüften – von Tür zu Fenster

Öffnen Sie immer gleich zwei Fenster. Am besten zwei gegenüberliegende Fenster oder ein Fenster und eine Tür. So zieht es richtig gut durch und Sie können die Fenster (bzw. die Tür) bald darauf wieder schliessen. Stellen Sie Ihre Heizung während des Lüftens auf 0 bzw. auf das „Schneeflocke“ Symbol.

 

  Bestellen auf Amazon

Über Amazon bieten wir Ihnen ein Hinweis-„Schild“ an. Dieser Folien-Aufkleber passt genau auf den Fensterrahmen (über dem Griff) und kann sehr einfach angebracht und leicht wieder abgenommen werden. Er eignet sich insbesondere für Neubauten, Mietwohnungen und Ferienhäuser, aber auch für andere gemeinschaftlich bewohnte Räume.

Folienaufkleber Fensteraufkleber - Richtig Lüften - Stosslüften, Querlüften, Anleitung, Fensterrahmen, Gute Frische Luft

  Bestellen auf Amazon

Warum Stoßlüften bzw. Querlüften

Verbrauchte, feuchte Raumluft muss regelmässig durch trockene Frischluft ausgetauscht werden. Wenn die Feuchtigkeit von der Luft nicht mehr gehalten werden kann, entsteht Kondenswasser, was die Schimmelbildung erheblich fördert. In Räumen, wo viel feuchte Luft entsteht, wie Küche, Bade- und Schlafzimmer ist richtiges Lüften deshalb besonders wichtig.

Ein Drei-Personenhaushalt produziert zwischen 7 und 11 Liter pro Tage.

  • Mensch: 1,0 bis 1,5 Liter
  • Kochen: 0,5 bis 1,0 Liter
  • Duschen: 0,5 bis 1,0 Liter
  • Wäsche: 2,0 bis 3,5 Liter
  • Topfpflanzen: 0,5 bis 1,0 Liter 

Richtiges Lüften – Was sind die Vorteile?

Vorteile, die für regelmässiges und richtiges Lüften sprechen:

  • Hoher Frischluft-Effekt
  • Keine Schimmelbildung an den Fensterrändern
  • Niedriger Energieverbrauch

… und nicht zuletzt: Sie bekommen – wenn überhaupt – nur kurz die Kälte zu spüren.

Wann lüften?

Immer dann, wenn die Luft verbraucht und/oder die Luftfeuchtigkeit im Raum zugenommen hat.

  • Morgens, besonders im Schlafzimmer
  • Nach dem Duschen
  • Nach dem Kochen, Tee und Kaffee machen
  • Wenn Wäsche gemacht wurde
  • Bei Topfpflanzen im Wohnzimmer
  • … und Abends

Wie lange lüften

Die Zeit die man benötigt, um die Luft eine einem Raum entsprechend aufzufrischen variiert …

… je nach Lüftungsart

  • 1 bis 5 Min: Querlüftung, d.h. zwei gegenüberliegende Fenster/Türen.
  • 5 bis 10 Min: Stoßlüftung. d.h. ein Fenster ganz offen.
  • 10 bis 15 Min: Fenster halb offen
  • 15 bis 30 Min: Fenster gekippt und gegenüberliegende Tür ganz offen.
  • 30 bis 60 Min: Fenster gekippt

… je nach Temperatur

  • unter 0° C: 2 bis 3 Minuten, mehrmals täglich
  • bei 0° bis 5° C: 5 Minuten, mehrmals täglich
  • bei 5° bis 10° C: 10 Minuten, mehrmals täglich
  • bei 10° bis 15°: 15 Minuten, mehrmals täglich
  • bei mehr als 20° kann auch dauergekippt werden

Was spricht gegen Kipplüften?

Mit Ausnahme der warmen Jahreszeit (Juni, Juli, August) sollten Sie nie mit dauer-gekipptem Fenster lüften. Kipplüftung in klimatisch kalten Jahreszeiten hat folgende Risiken:

  • Kondensierte Luft sammelt sich am Fensterrand und bildet Schimmel
  • Dauerlüften verursacht Auskühlung des Raumes mit der Folge hoher Energiekosten
  • Langsamer Luftaustausch, frische Luft wird nur langsam wiederhergestellt