Home » Archiv für immihenne

Autor: immihenne

Im Sitzen pinkeln! Aufkleber - Take a seat please! sticker

Bitte im Sitzen pinkeln

„Die Aufkleber entsprechen zu 100% dem Produktfoto. Das Design ist modern und dank der Signalfarben rot bzw. grün, springt die Botschaft dem Betrachter sofort ins Auge. Die einfach gehaltenen Grafiken, die das Wesentliche unterstreichen verbessern dabei den EyeCatcher Effekt. Dank des zusätzlichen englischen Textes „Take a seat please!“, weiß selbst ein ausländischer Gast, wie wer sich zu verhalten hat. Einmal richtig angebracht lässt sich der Aufkleber dank seiner PVC Folie notfalls sogar mit wenig Wasser abwaschen.“
Kundenstimme von amazon.de

Weiterlesen

Mehr Besucher auf Deiner Webseite

Wie bekommst Du mehr Besucher auf Deiner Webseite … ein paar Ideen, die im übrigen allesamt auf eigene Erfahrungen beruhen:

  1. Regelmässig interessanten, leicht verständlichen, eigenen Content auf Deine Webseite bringen. Regelmässig heißt, es sollten schon zwei bis drei neue Artikel im Monat publiziert werden. Denke daran, Du willst wiederkehrende Besucher und Du willst, dass Google Dich unter vielen einschlägigen Themen/Stichwörtern findet. Interessant heißt, der Besucher weiß, wenn er auf Deine Webseite kommt, dann findet er hochwertige und einschlägige Artikel zum Thema X, Y oder Z. Weiterlesen

Plugins on my self hosted wordpress site

I am trying to use less as possible plugins. The ones which I think are needed the most is to make up for the features which are in wordpress.com but not on the self-hosted wordpress. “Automaticc” actually provides the “jetpack” to recover those features.

So here are my wordpress plugins — a fine selection

  • Jetpack – to make a self-hosted wordpress as good as the wordpress.com
  • Sharedaddy – the simplest to share with facebook or twitter (incl. in Jetpack)
  • WordPress.com stats – best&simplest in terms of stats (incl. in Jetpack)
  • Akismet – to protect your blog from spam
  • Fancy Gallery – for the Fancy Light Box – click on image and get a nice view
  • Contact form 7 – to setup contact forms and more
  • MailChimp – the best for Newsletter opt ins
  • Events calendar pro – to provide a calender e.g. for theatre events on a theatre site
  • WP e-Commerce – in case you need a shop
  • Redirection – in case of a Website migration
  • WordPress Importer – in case of a Website migration

 

Was tun über’s Wochenende?

Diese Frage stellt sich sicher jeder hin und wieder und ich hab mal recherchiert, wie man an die besten Freizeittips rankommt.
Qype kennen sicher schon einige und es eignet sich äußerst gut, gezielt nach “Point of Interessts” zu suchen. Hier kann man wunderschön Filtern und auch die den geografischen Suchkreis einengen. Google Maps eignet sich ebenfalls sehr gut für Radius-Suche. Allerdings muss man hier schon wissen, wonach man sucht. Zum Bsp. “Pizza” ;-) oder aber “Freizeit”, “Urlaub”, “Ausflug”, “Park”, “Wandern”, “Sehenswürdigkeit”, “Erlebnis” etc.
Was ich trotz aller Recherche, weder über Qype noch über Goolge-Maps gefunden habe, ist der “Kamelhof” in Rotfelden. Den findet man natürlich schon auf Google, aber nur, wenn man den Namen kennt. Die “Point of Interesst”-Funktion meines ersten Navis hatte hier keine Probleme, mein Navigon (iPhone App) hingegen zeigt den Kamelhof unter “Sonderziel suchen” nicht an. Überhaupt ist die Navigon Sonderzielsuche mit relativ wenigen Ergebnissen ausgestattet. Trotzdem ist der Navi eine Alternative zu Google Maps und Qype insbesonder dann, wenn man grad kein Internetzugang hat.
Die wohl beste Art einen neuen, interessanten “Point of Interesst” ausfindig zu machen, liegt wohl in der Komination von Freunde fragen, Qype, Google-Maps, Navi oder einfach nur auf Entdeckungsreise gehen. Viel Spaß dabei!

Kissenrecherche

Für den seitlichen Schlaf hab ich seit Jahren von Tchibo ein halbrundes Kissen. Ca. 50 cm lang und ca. 20 cm im Durchmesser. Leider finde ich dafür keinen Ersatzkissenbezug im Internet. Das Kissen ist aber einmalig und ich finde nichts, was sich für den seitlichen Schlaf so sehr eignet. Insbesondere, weil ich mir das Kissen in den Rücken lege und nicht, so wie das typische Seitenschläferkissen gedacht ist, nach vorne.

Schliesslich habe ich von Tempur exakt das Kissen gefunden, das ich habe und das ich suche. Aber leider kostet das 80 € … unbezahlbar. Es heißt Tempur-Universalkissen.

Kissen-Schlüsselwörter

  • Seitenschläferkissen
  • Stützkissen
  • Universalkissen
  • Multikissen
  • Nackenrolle halbrund
  • Lagerungsrolle

 

Speichern und Versenden vieler bzw. größerer Dateien

Für Speichern und externes Versenden vieler bzw. größerer Dateien kann man Online-Dienste nutzen, bei denen man Files „in eine Wolke“ hochlädt. Statt Dateien zu versenden, reicht es dann völlig aus, den entsprechenden Link zu verschicken – und bei keinem läuft mehr die E-Mail Box voll.

Einer der wohl bekanntesten Dienste hierzu ist dropbox.com. Es steht allerdings nicht uneingeschränkt Speicherplatz zur Verfügung. Immerhin sind bei dropbox.com 2 GB komplett frei – das ist schon eine Menge. Das Pricing kannst Du hier einsehen: https://www.dropbox.com/pricing. Wenn man es geschickt anstellt, kann man über Emfehlungen noch weiteren Speicher kostenlos dazubekommen.

Außer dropbox gibt es ähnliche Dienste bei MobileMe (da steckt Apple dahinter) bei mesh.com (da steckt Microsoft dahinter), bei syncplicity.com (ich glaube hier hat Google seine Hände im Spiel), beam-it-up-scotty.com und einige mehr. Ich empfehle allerdings dropbox.com, da das wohl die bekannteste Lösung ist und weil ich selbst gute Erfahrungen damit gemacht habe.

Wenn man bestimmte Dateien immer im gleichen Format erhält, dann lohnt es sich Services zu nutzen, die sich auf dieses Format spezialisiert haben. Beispiel:

… um nur die bekanntesten zu nennen.

Zu beachten bei diesen genannten Services ist vor allem, dass bei den meisten per default die entsprechenden Files der Öffentlichkeit zugänglich sind. Dies kann aber auch in fast allen Fällen per Mausklick ausgeschlossen werden, sodass die Files dann wieder nur z.B. über einen bestimmten Link oder über ein Passwort zugänglich ist.

Was auch sehr interessant ist: Es gibt viele Methoden (insbesondere bei Präsentationen), die Files „kleiner“ zu machen. Damit meine ich nicht nur das sogenannten „zippen“ bzw. „verpacken“, sondern das Runterrechnen von Bildinformationen und ähnlichen Informationen, um dann eine deutlich kleinere und schneller ladbare Datei zu erhalten.

Noch ein interessanter Punkt ist der, dass Apple mit dem MobileMe Service einen Service etabliert hat, der fast alle oben beschriebenen Dinge in einem kann. D.h. wer einen Apple Mac hat und MobileMe nutzt, der braucht alles andere nicht, weil dort alles schön in einem Service integriert ist ;-).